unsere
LABELS

A BEAUTIFUL STORY
tesa.png

a Beautiful Story

a-beautyful-story_Logo.jpg

A beautiful Story ist die Geschichte der Niederländerin Cathelijne Lania, die sich im Rahmen eines Freiwilligendienstes in Nepal in Land und Leute verliebte und nach einer Visite im Kaffeebusiness ganz auf den kulturellen Warenaustausch mit dem Himalayastaat setzt.

 

Was 2006 als Unterstützungsaktion für eine nepalesische Silberschmiede begann, hat sich dabei längst zu einem fluorierenden Label für Halsund Fußkettchen, Ohrringe, Armbänder, Broschen, Ringe und Glücksbringer gemausert, hergestellt in Handarbeit und unter fairen Bedingungen in kleinen Manufakturen.
From Nepal with love

 
anton-logo.png

Ob lässige Hoodies, Shirts und Longsleeves oder sportliche Röcke, Kleider und Hosen – Die findigen Streetfashion-Enthusiasten von ANTON STYLE bringen mit feinen Schnitten und raffinierten Detailarbeiten nicht nur das Sophisticated in die Casualwear, sondern wissen auch in puncto Nachhaltigkeit zu überzeugen.

 

Schließlich lässt das Label aus dem östlichen Ruhrgebiet seine Women-only Styles ausschließlich in handverlesenen und regelmäßig von einheimischen Teammitgliedern kontrollierten Fertigungsbetrieben mit hohen sozialen Arbeitsstandards produzieren. Everyday Fashion zum Nie-wieder-Ausziehen!

Anton.png
tesa.png

ANTON Style

 
socks.png
tesa.png

Dilly Socks

Dilly-socks.png

2013 in Zürich gegründet haben DILLY SOCKS in den vergangenen Jahren die internationale Sockenwelt nachhaltig verändert. Das liegt zum einen an den liebevoll gestalteten Muster- und Farbspielen, mit denen die Schweizer endlich wieder stilistische Raffinesse an den Fuß bringen, und zum anderen am ökologischen Selbstverständnis, das sich wie ein roter Faden durch die gesamte Produktionskette zieht.

 

So werden DILLY SOCKS nicht nur aus GOTS-zertifizierter Baumwolle nach OEKO-Tex 100-Standard in einem kleinen portugiesischen Familienbetrieb produziert. Auch bei der Verpackung und der Etikettierung geht man mit recycelten und kompostierbaren Materialien neue Wege. Ganz klar: These socks rule!  

 
 
Genisis_Logo.png

Obermaterial aus veganem Leder, ökologisch gegerbtem Echtleder oder aus Bananen- und Ananasblättern gewonnenem Canvas. Dazu Garne, Mesh und Schnürsenkel aus recycelten PET-Flaschen, Sohlen aus Naturkautschuk, Kork und recyceltem EVA-Schaum und eine Verpackung, die aus recycelter Kartonage hergestellt wird – keine Frage, das in Mülheim/ Ruhr ansässige Sneakerlabel GENESIS nimmt seine Umweltverantwortung ernst.

 

Dass man sich bei allem ökologischen Selbstverständnis aber auch gestalterisch nicht lumpen lässt, beweisen die Footwear-Styles eindrucksvoll mit klassisch-schlichten Designs und einem feinen Händchen für die richtigen Details. Ach ja, ein Teil des Gewinns wird an Sea Shepherd, die Surfrider Foundation und One Earth – One Ocean gespendet. Kicks for Future!

GENESIS
tesa.png

Genesis sustainable footwear

lukserei.jpg
tesa.png

JUKSEREI

Jukserei_Logo-h.webp

„Zeitloser Schmuck, der mit Hingabe und Liebe gefertigt wird“, so die Selbstbeschreibung von JUKSEREI, der man eigentlich nichts hinzufügen muss. 2012 von der in Berlin lebenden dänischen Designerin Chanette Anderson gegründet, zeigt das Label betont unaufdringlich gestaltete Ohrringe, Halsketten, Ringe, Haarspangen, Armbänder und Broschen aus teils vergoldetem Silber, die zu wirklich jedem Anlass getragen werden können.

 

Alle Pieces werden in italienischen Manufakturen von Hand gearbeitet.

 
KUYICHI_Logo.png

KUYICHI, benannt nach dem peruanischen Gott des Regenbogens, ist ein absoluter Vorreiter im Eco-Business. Bereits seit über 20 Jahren setzt sich das von der Umwelt-NGO Solidaridad gegründete Jeanslabel für ein radikales Umdenken im Modebereich ein und zeigt dabei mit hochwertigen Denims aus umweltfreundlicher Bio-Baumwolle sowie saisonalen Add- Ons wie Shorts, Shirts und Pullovern, wie es auch anders gehen kann.

 

Alle Produkte sind natürlich GOTS-zertifiziert und werden durch den Einsatz neuer und innovativer Techniken und Materialien laufend verbessert. Wer Jeans verkauft, sollte hier wirklich mal ein Auge draufwerfen!

KUYICHI
tesa.png

KUYICHI

 
LANGERCHEN
tesa.png

LANGERCHEN

langerChen_Logo.png

Ökologisch und „Made in China“, don’t mix? Miranda Chen und Philipp Langer beweisen seit 2009 mit ihrem Label LANGERCHEN das Gegenteil. Bei der in der eigenen GOTS-zertifizierten Manufaktur in Shanghai produzierten Outerwear für Damen- und Herren steht der Dreiklang aus Nachhaltigkeit, Funktionalität und Fairness an erster Stelle.

 

Dank besonderer Webarten und eigens entwickelten Membranen trotzen die lässigen Styles nicht nur jedem Wetter. Sie sind zudem ausschließlich aus umweltfreundlichen Stoffen wie Bio-Baumwolle, Eco-Wolle, Tencel, Bio-Leinen und recyceltem Polyester gefertigt.

 
Lovjoi_Logo.png

„Es ist die Vision einer besseren Welt, die uns antreibt und die uns unsere eigenen Möglichkeiten bewusst macht. Einfach nur weitermachen ist keine Option“, erklärt LOVJOI-Gründerin Verena und bringt die Philosophie ihres 2014 gegründeten Labels damit voll und ganz auf den Punkt. Glasklar, dass sowohl die eleganten Kleider, Tops, Röcke und Jumpsuits der Main-Collection als auch das Denim-Programm und die Unterwäsche-Serie „Intimates“ aus vorwiegend zertifizierten und fair hergestellten Materialien gearbeitet werden, die den bekannten Richtlinien entsprechen.

 

Produziert wird in der eigenen Schneiderei in Deutschland sowie in ausgewählten Manufakturen in Portugal und in der Türkei.

LOVJOI
tesa.png

LOVJOI

 
MAISON ANJE
tesa.png

MAISON ANJE

maison.png

Julia, kreativer Kopf hinter MAISON ANJE, kam als Spross einer Strickdynastie quasi zwischen Wollballen zur Welt. Und weil Tradition bekanntermaßen verpflichtet, gründete sie 2016 direkt nach ihrem Modedesign-Studium ihr eigenes Unternehmen. Seitdem präsentiert das Label mit Sitz in Paris im halbjährlichen Rhythmus betont feminin geschnittene Pullover und Strickjacken aus feinsten italienischen Wollqualitäten in einer breiten Farbpalette.

 

Abgerundet werden die Kollektionen mit kleinen T-Shirt-Serien und Kleidern. Markenzeichen von MAISON ANJE ist ein gestricktes Detail.

 
MOSS CPH
tesa.png

MSCH Copenhagen

MSCHcph_Logo.png

Maximaler Style dank klassischem skandinavischen Minimalismus – die Dänen von MOSS COPENHAGEN wissen nicht nur um die Notwendigkeit der richtigen Details an den richtigen Stellen, sondern punkten auch mit raffinierten Schnitten und perfekter Verarbeitung. Dabei sind ihre Women-Only Kollektionen mit Oberteilen, Hosen, Kleidern, Jacken, Denim und Accessoires breit aufgestellt und überzeugen zudem mit einem hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnis.

 

Trust the Danes!

 
5b0f54bb067f3f81aca1e8b2777abde6.png

Nachhaltiger Durchblick gefällig? Mit den aufwendig handgearbeiteten non-open-molded Brillen der Moken Premium-Kollektion kein Problem! Das 2014 in der französischen Surfmetropole Hossegor gegründete Label punktet nicht nur mit einer breiten stilistischen Vielfalt und perfekter Passform, sondern auch durch seine ungewöhnliche Materialwahl.

 

Neben hochbiegsamem Optikerdraht aus Edelstahl kommen hier pflanzliche und nachwachsende Rohstoffe sowie Rizinusöl ohne Ethanolzusätze zum Einsatz. Dass die Styles darüber hinaus komplett plastikfrei verpackt werden, ist ausgemachte Ehrensache.

Bildschirmfoto 2022-06-04 um 14.04.33.png
tesa.png

MOKEN PREMIUM

 
NV-LOGO-2.png

‚Fashion made in Antwerp‘ hat in der Modewelt ob seiner vielfach bewiesenen exklusiven Raffinesse einen ganz besonderen Ruf, und die Entwürfe der belgischen Designerin NATHALIE VLEESCHOUWER bilden hier keine Ausnahme. Mit ihrem 2011 gegründeten Label bietet sie legere Everyday-Styles für Damen und Herren. Eine umfangreiche Auswahl an Accessoires sowie eine Linie für werdende Mütter runden das Programm ab.

 

Produziert wird zu gut 50 Prozent in Belgien, und auch die restlichen 50 Prozent stammen aus europäischer Herstellung. Faire Arbeitsbedingungen und nachhaltige Stoffqualitäten sind hier absolute Ehrensache.

NATHALIE VLEESHOUWER
tesa.png

NATHALIE VLEESHOUWER

 
PINQ PONQ
tesa.png

pinqponq

pinqponq.png

Auf der Suche nach den perfekten Bags für wirklich jede Gelegenheit? Die Kölner Taschenspezialisten von PINQPONQ können helfen. Ob sportliche Messenger-Styles oder klassische Allround-Rucksäcke, ob lässige Hipbags oder praktische Kulturbeutel – hier wirst du garantiert fündig. Und es ist nicht nur die raffinierte Interaktion von smarter Funktion und minimalistischem Design, die das PINQPONQ-Programm so einzigartig macht. Auch in Sachen konsequenter Nachhaltigkeit weiß das Label mit dem Zweipunkt-Logo auf ganzer Linie zu überzeugen.

 

Alle Modelle werden aus recycelten PET-Flaschen produziert und durch ein spezielles, ökologisch unbedenkliches Verfahren PFC-frei gegen Schmutz und Wasser imprägniert. Dass PINQPONQ seine gesamte Lieferkette transparent hält, gehört dabei zum unternehmerischen Selbstverständnis. Neben den regulären Kollektionen gibt es regelmäßige Kollabo- Editionen sowie eine kleine, aber feine textile Unisex-Kollektion.

 
Rebelle-Logo-.png

Erst Mitte 2020 an den Start gegangen, hat das Kopenhagener Label Rebelle den Markt für nachhaltige Body Care-Produkte bereits ordentlich von hinten aufgerollt. Und das nicht ohne Grund, schließlich werden die in die drei Segmente Noir (Ylang-Ylang & Geranium), Blanc (Ginger Mint) und Laiton (Hesperides Grapefruit) unterteilten Cremes, Lotions, Seifen, Gels und Kerzen nicht nur aus natürlichen, wirkstarken Ingredienzien ohne unnötige chemische Zusätze hergestellt.

 

Sie sind auch streng vegan und kommen zudem in recycelbaren Verpackungen. Echter Verwöhn-Balsam für Herz und Seele.

rebelle.jpg
tesa.png

REBELLE

 
SKFK
tesa.png

SKFK

SKFK.png

Smart, kreativ und so eigenwillig wie ihre baskische Heimat – die Styles der nordspanischen Urban Fashion-Institution SKFK zeichnen sich seit jeher nicht nur durch ihr höchst individuelles und häufig multifunktionales Design, sondern auch durch einen selbstbewussten Charakter aus.

 

Und weil dazu auch ein ausgeprägtes Bewusstsein für Ökologie und Nachhaltigkeit gehört, hat man sich bei der Wahl der Materialien und Produktionsstätten für die Shirts, Tops, Kleider, Jacken, Hosen und Röcke konsequent über die Jahre eine gute Basis an GOTS- & Co. Richtlinien unterworfen. Gleiches gilt natürlich für das umfangreiche Accessoires-Programm.

 
Ten-Points_logo.png

Ob Boots, Sneaker, Sandalen oder Classic Shoes – Footwear vom Familienunternehmen TEN POINTS ist immer etwas Besonderes. Designed in Stockholm und produziert in Portugal zeichnen sich die Damen- und Herrenstyles der schwedischen Schuhmanufaktur nicht nur durch ihre hochwertigen Materialien und die hervorragende Passform, sondern zudem durch besonders nachhaltige Produktionsprozesse und faire Handelspraktiken aus.

 

Dazu gehört mehrheitlich die Verarbeitung von chromfrei gegerbter Lederqualitäten, die Vermeidung von Verschnitt und die Nutzung von Recycelmaterialien für Verpackungen.

TEN POINTS
tesa.png

TEN POINTS

WEMOTO
tesa.png

WEMOTO

wemoto_logo.png

Ursprünglich mit ein paar selbstbedruckten T-Shirts als reines Streetwear-Label gestartet, setzt WEMOTO mit seinen von Skateboarding, Musik, Film und Kunst inspirierten Damen- und Herrenkollektionen längst auf ein äußerst geschmackssicheres Crossover von Straßenmode und Fashion. Und das funktioniert sowohl im Club als auch beim Geschäftstermin einwandfrei.

 

Dabei bleibt man seinem ‚Made with Love‘-Motto mit raffinierten Schnittgestaltungen, charmanten Prints und detailreichen Designs stets treu. Ein ums andere Mal echte Highlights sind die Kollabo-Serien, die in regelmäßiger Unregelmäßigkeit mit befreundeten Künstlern entwickelt werden.